RSS-Feed

Beweiskraft der Zustellungsurkunde, oder: Zustellung am “Wohnort”? | 26.03.2020

Textauszug: [...] Nach einer Gesamtschau der vorliegenden Erkenntnissen bestehe vorliegend bereits ohne Angaben des Angeklagten zu seinem tatsächlichen Wohnort durchgreifende tatsächliche Zweifel daran, dass der Angeklagte zum Zeitpunkt der Zustellung der Ladung zur …

Schlagworte: Zustellungsurkunde, Zustellung, Beweiskraft, Ladung, Angeklagte, Angeklagten, Anschrift, Berufungshauptverhandlung

Der Artikel wurde bisher 2 mal gelesen. Quelle und URL: https://blog.burhoff.de/2020/03/56422

Scrollen Sie hinunter, um ähnliche Rechtsartikel zum Thema zu sehen.

Anwaltssuche: Rechtsanwälte für Verwaltungsrecht finden




https://anwaltsblogs.de/postimg/https://blog.burhoff.de/2020/03/56422?size=320
Foto: blog.burhoff.de

Nach Mindestwortzahl filtern:

Nach Alter in Tagen filtern:

Artikel 1 - 10 zum Thema


Zum Thema
Allgemeines Recht

Versäumte Revisionsbegründungsfrist: Datum laut Frankiermaschine hat geringe Beweiskraft

Hinweis: Eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wird bei unverschuldeter Fristversäumnis gewährt und stellt den Verfahrensbeteiligten so, als hätte er die Frist nicht versäumt. Zum Thema

heimeshoff-riese.de | Gelsenkirchen

, 330 Wörter

Dieser Artikel
Verwaltungsrecht

Beweiskraft der Zustellungsurkunde, oder: Zustellung am “Wohnort”?

Nach einer Gesamtschau der vorliegenden Erkenntnissen bestehe vorliegend bereits ohne Angaben des Angeklagten zu seinem tatsächlichen Wohnort durchgreifende tatsächliche Zweifel daran, dass … Zum Thema

blog.burhoff.de | Münster · Rastede

, 1013 Wörter

Zum Thema
Allgemeines Recht

OLG Jena: Zu der Frage, wann der Screenshot / Bildschirmausdruck als Beweismittel geeignet ist

Die detaillierte Prüfung des Sachverhalts durch den Senat lesen Sie im nachstehend verlinkten Volltext der Entscheidung geeignet ist). Zum Thema

damm-legal.de | Ehndorf

, 453 Wörter

Zum Thema
Tarifrecht

Zum Widerruf der ärztlichen Approbation wegen Versicherungsbetrug

Der Widerruf der ärztlichen Approbation wegen Unwürdigkeit gemäß § 5 Abs. 2 Satz 1 i. V. m. § 3 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 BÄO ist nur gerechtfertigt, wenn er im maßgeblichen Beurteilungszeitpunkt … Zum Thema

medizinrecht-halle.com | Halle

, 265 Wörter

Zum Thema
Erbrecht

Gerichtliche Zuständigkeitsfragen: Verstirbt ein Erblasser fernab des Wohnorts, ist ein Verweisungsbeschluss für alle Verfahren bindend

Weiterhin strittig war dann jedoch, welches Gericht für das Erbscheinsverfahren zuständig ist, worüber schließlich das KG zu entscheiden hatte. Zum Thema

merten-und-kollegen.de | Völklingen

, 364 Wörter

Zum Thema
Familienrecht

Letzter Blogpost Neben einem vollen Versorgungsauftrag scheidet ein weiterer hälftiger Versorgungsauftrag aus

In dem zugrundeliegenden Sachverhalt begehrte ein Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie zur vertragsärztlichen Versorgung hausärztlichen Bereich mit einem vollen Versorgungsauftrag … Zum Thema

hfbp.de | Gießen

, 240 Wörter

Zum Thema
Verbraucherschutzrecht

Schwankende Online-Preise - "Dynamic alle Themen dieses Monats anzeigen

Nach einem bestimmten Algorithmus passen die Händler ihre Preise an den Markt und an das Kundenprofil individuell an. Über Cookies beispielsweise kann ein Online-Shop nachverfolgen, für … Zum Thema

speckin-pp.de | Greifswald

, 318 Wörter

Zum Thema
Gebrauchsrecht

Rechtsanwaltssozietät bürgerlichen Rechts - gegründet 1902

Ihnen und Ihren Vertragspartnern stehen die Notarinnen und Notare als unparteiische Berater in komplizierten und folgenreichen Rechtsangelegenheiten zur Verfügung. Verschwiegen. Über alle … Zum Thema

rechtsanwalt-auffenberg.de | Paderborn

, 227 Wörter

Zum Thema
Asylrecht

Neuer Einspruchsgrund im Beschwerdeverfahren

Wenn ein Einwand mangelnder erfinderischer Tätigkeit im gleichen sachlichen und beweiskräftigen Rahmen eines in der Einspruchsschrift ordnungsgemäß erhobenen und begründeten … Zum Thema

legal-patent.com | Frankfurt

, 1056 Wörter

Zum Thema
Allgemeines Recht

E-Mails im Zivilprozess – ohne Beweiswert?

Eine E-Mail mit einer qualifizierten elektronischen Signatur zu versehen, bringt den Vorteil der Beweiserleichtung des § 371 a ZPO, hat aber auch einen Nachteil: Die Signierung nach dem … Zum Thema

it-recht-kanzlei.de | München

, 964 Wörter