RSS-Feed

OLG Frankfurt zur Schleichwerbung eines Influencers auf Instagram | 09.07.2019

09.07.2019 - 750 Wörter
Textauszug:
[...] Zum anderen liege es nicht nur nahe, sondern sei hinsichtlich einer Firma auch belegt, dass er geschäftliche Beziehungen zu den Unternehmen unterhalte, deren Produkte er präsentiere. „Im Übrigen ist die Verlinkung der präsentierten Produkte mit dem …

Schlagworte: Frankfurt, Instagram, Schleichwerbung, Abmahnung, Antragsgegner, Influencers, Themen-Kategorien, Instagram-Account

Der Artikel wurde bisher 1 mal gelesen. Quelle und URL: https://sos-recht.de/abmahnung/news/olg-frankfurt-zur-schleichwerbung-eines-influencers-auf-instagram

Scrollen Sie hinunter, um ähnliche Rechtsartikel zum Thema zu sehen.

Rechtsanwälte für Urheberrecht suchen




https://anwaltsblogs.de/postimg/https://sos-recht.de/abmahnung/news/olg-frankfurt-zur-schleichwerbung-eines-influencers-auf-instagram?size=320
Foto: sos-recht.de

Nach Mindestwortzahl filtern:

Nach Alter in Tagen filtern:

Ähnliche Rechtsnews 1 - 10


Zum Thema
Medienrecht

OLG Frankfurt: Verbotene Schleichwerbung eines sog. Influencers auf Instagram

Zum anderen liege es nicht nur nahe, sondern sei hinsichtlich einer Firma auch belegt, dass er geschäftliche Beziehungen zu den Unternehmen unterhalte, deren Produkte er präsentiere. „Im … mehr lesen

kanzlei-zob.de | Aalen

, 481 Wörter

Zum Thema
Wettbewerbsrecht

Neues zum Influencer-Marketing: OLG Frankfurt verbietet getarnte Werbung auf Instagram

Das OLG Frankfurt hat entschieden, dass es eine verbotene getarnte Werbung darstellt, wenn ein "Influencer" ein Produkt empfiehlt, ohne den kommerziellen Zweck kenntlich zu machen und er … mehr lesen

cbh.de | Köln · Cottbus · Berlin · München · Stuttgart · Hamburg

, 513 Wörter

Dieser Artikel
Urheberrecht

OLG Frankfurt zur Schleichwerbung eines Influencers auf Instagram

Zum anderen liege es nicht nur nahe, sondern sei hinsichtlich einer Firma auch belegt, dass er geschäftliche Beziehungen zu den Unternehmen unterhalte, deren Produkte er präsentiere. „Im … mehr lesen

sos-recht.de | Berlin · Mainz · München

, 750 Wörter

Zum Thema
Medienrecht

Instagram: Schleichwerbung durch Tags auf Herstellerseiten

Das deutsche Wettbewerbsrecht verbietet in § 5a Abs. 6 UWG geschäftliche Handlungen, deren kommerzieller Zweck nicht kenntlich gemacht wird, sofern sich dieser nicht unmittelbar aus den … mehr lesen

ra-plutte.de | Ludwigsfelde

, 588 Wörter

Zum Thema
Unternehmensrecht

Influencer: Privat-Account – die perfekte Tarnung?

Immer wieder Instagram-Influencer…. hier hatte ein "Influencer" auf seinem privaten Account ein Produkt empfohlen bzw. darauf verlinkt, ohne den kommerziellen Zweck kenntlich zu machen. mehr lesen

it-recht-kanzlei.de | München

, 772 Wörter

Zum Thema
Medienrecht

Dieses Urteil ist für UNS!!!“ LG München stuft Cathy Hummels als Werbezeitschrift ein

Anders entschied nun jedoch das LG München im Rechtsstreit um Cathy Hummels, die ebenfalls Beiträge mit Verlinkungen zum jeweiligen Account des Herstellers postete, ohne diese als Werbung … mehr lesen

it-recht-kanzlei.de | München

, 771 Wörter

Zum Thema
Wettbewerbsrecht

Influencer Werbung – Schleichwerbung durch Produktpräsentation

Zu unserem Mandanten zählen Personen und Unternehmen aus dem Bereichen des Theaters und des Film- und Fernsehens, Verlage, Musiker, Labels, Modedesigner, Veranstalter, Gastronomie, … mehr lesen

ra-juedemann.de | Berlin

, 388 Wörter

Zum Thema
Wettbewerbsrecht

Instargram Schleichwerbung durch Taggen von Fotos

Dass die Beklagte durch das Taggen nach eigener Darstellung vorrangig Nachfragen der Follower vermeiden möchte, steht dem zugleich verfolgten geschäftlichen Zweck nicht entgegen, so das … mehr lesen

sos-recht.de | Berlin · Mainz · München

, 663 Wörter

Zum Thema
Wettbewerbsrecht

Social Media: Taggen von Fotos ohne Werbekennzeichnung ist Schleichwerbung

Das deutsche Wettbewerbsrecht verbietet in § 5a Abs. 6 UWG geschäftliche Handlungen, deren kommerzieller Zweck nicht kenntlich gemacht wird, sofern sich dieser nicht unmittelbar aus den … mehr lesen

cr-online.de | Köln

, 423 Wörter

Zum Thema
Wettbewerbsrecht

Influencer dürfen Werbung auf Instagram nicht tarnen

Insoweit genüge das Öffnen einer Internetseite, die es ermögliche, sich näher mit einem bestimmten Produkt zu befassen. Dies sei hier der Fall. Bei der Beurteilung, ob das Verschweigen … mehr lesen

advo-reuter.de | Jülich

, 740 Wörter