RSS-Feed

Zum Anspruch auf Unterlassung der kostenlosen Verteilung eines kommunalen "Stadtblatts" | 20.05.2019

20.05.2019 - 1611 Wörter
Textauszug:
[...] Rechtsanw

Schlagworte: [Anspruch, Presse, Unterlassung, Allgemein, ü, Satz, Verteilung, Stadtblatts]

Quelle und URL: https://www.henke-rechtsanwalt.de/Aktuelles_Urteil.html?iTopic=1069

Scrollen Sie hinunter, um ähnliche Rechtsartikel zum Thema zu sehen.

Rechtsanwälte für Presserecht suchen




https://anwaltsblogs.de/postimg/https://www.henke-rechtsanwalt.de/Aktuelles_Urteil.html?iTopic=1069?size=320
Foto: henke-rechtsanwalt.de

Nach Mindestwortzahl filtern:

Nach Alter in Tagen filtern:

Ähnliche Rechtsnews 1 - 10


Zum Thema
Presserecht

BGH, Urteil vom 20. Dezember 2018: Anspruch auf Unterlassung der kostenlosen Verteilung eines kommunalen "Stadtblatts"

Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass eine Kommune nicht berechtigt ist, ein kommunales Amtsblatt kostenlos im gesamten Stadtgebiet verteilen zu lassen, wenn dieses … mehr lesen

presserecht.de | Berlin · Frankfurt

, 456 Wörter

Zum Thema
Presserecht

BGH: Anspruch auf Unterlassung der kostenlosen Verteilung eines kommunalen "Stadtblatts"

Umfang und Grenzen des Gebots der Staatsferne der Presse sind bei gemeindlichen Publikationen unter Berücksichtigung der Garantie der kommunalen Selbstverwaltung des Art. 28 Abs. 2 Satz 1 … mehr lesen

frey.eu | Köln

, 616 Wörter

Zum Thema
Verwaltungsrecht

Bundesgerichtshof untersagt kostenlose Verteilung eines kommunalen "Stadtblatts"

Gemeinden müssen daher, wenn sie Öffentlichkeitsarbeit betreiben, darauf achten, nicht "presseähnliches Layout" zu verwenden und die gemeindlichen Zuständigkeiten in sachlicher und … mehr lesen

huesch-und-partner.de | Neuss

, 345 Wörter

Zum Thema
Allgemeines Recht

Bundesgerichtshof: Kommunales Amtsblatt und unlauterer Wettbewerb

Bei gemeindlichen Publikationen bestimmen sich Umfang und Grenzen – so der Bundesgerichtshof – unter Berücksichtigung der aus der Garantie der kommunalen Selbstverwaltung des Art. 28 Abs. 2 … mehr lesen

kurzschmuck.de | Dresden

, 297 Wörter

Zum Thema
Presserecht

Zum Anspruch auf Unterlassung der kostenlosen Verteilung eines kommunalen "Stadtblatts"

Umfang und Grenzen des Gebots der Staatsferne der Presse sind bei gemeindlichen Publikationen unter Berücksichtigung der Garantie der kommunalen Selbstverwaltung des Art. 28 Abs. 2 Satz 1 … mehr lesen
Dieser Rechtstipp ist auf mehreren Kanzleiblogs vorhanden:
(Dies kann bedeuten, dass die Kanzleiblogs ihn aus dritter Quelle beziehen.)

henke-rechtsanwalt.de | Dortmund

henke-rechtsanwalt.de | Dortmund

, 823 Wörter

Zum Thema
Wettbewerbsrecht

Wettbewerbsrecht: Zum Anspruch auf Unterlassung der kostenlosen Verteilung eines kommunalen "Stadtblatts"

Umfang und Grenzen des Gebots der Staatsferne der Presse sind bei gemeindlichen Publikationen unter Berücksichtigung der Garantie der kommunalen Selbstverwaltung des Art. 28 Abs. 2 Satz 1 … mehr lesen

kanzlei-mww.de | Bonn · Koblenz

, 711 Wörter

Zum Thema
Presserecht

Kostenlose Verteilung eines kommunalen Amtsblatts mit presseähnlicher Aufmachung unzulässig

Umfang und Grenzen des Gebots der Staatsferne der Presse sind bei gemeindlichen Publikationen unter Berücksichtigung der Garantie der kommunalen Selbstverwaltung des Art. 28 Abs. 2 Satz 1 … mehr lesen

kanzlei.biz | Augsburg

, 979 Wörter

Zum Thema
Vertragsrecht

Die neue Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen

Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen stärkt die Rechte von im Bewerbungsverfahren unterlegenen Beamten... Überraschenderweise kommt das OVG Saarland zu dem Ergebnis, … mehr lesen

huesch-und-partner.de | Neuss

, 220 Wörter

Zum Thema
Immobilienrecht

Entscheidungen und News: Bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil.

Vor dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung war vielfach erwartet worden, dass mit Änderung der Rechtslage die Betreiber von Websites eine Flut von Abmahnungen zu angeblichen … mehr lesen

kanzlei-mww.de | Bonn · Koblenz

, 231 Wörter

Zum Thema
Allgemeines Recht

Keine Sonderpflichten für kommunale Wohnungsgesellschaften

Danach konnten Beiträge von den Klägerinnen nicht mehr erhoben werden, weil die Festsetzungsfrist bereits Ende 1997 abgelaufen war. Nach der seit dem 1. Februar 2004 geltenden Fassung … mehr lesen

ra-lammers.de | Duisburg

, 645 Wörter